Mitarbeiter als Linkedin Botschafter: eine wirkungsvolle Fünf-Schritte-Strategie

Wie Mitsubishi Chemical seine Mitarbeiter*innen im sozialen Netzwerk LinkedIn wirkungsvoll für das Thema Nachhaltigkeit positioniert

So unterschiedlich Deutsche-Bahn-Vorständin Sigrid Nikutta, Douglas-Chefin Tina Müller oder Telekom-Chef Tim Höttges auch sein mögen, eines haben die drei Top-Manager*innen gemeinsam: Über das soziale Netzwerk LinkedIn erreichen sie mit ihren Botschaften Zehntausende Menschen. Damit steigern sie ihre eigene Sichtbarkeit und die ihrer Unternehmen bei relevanten Zielgruppen.

Um das Unternehmen in eine kommunikative Vorreiterrolle zu bringen und eine hohe, diverse Reichweite zu erzielen, braucht es nicht immer die Vorständin oder den CEO. Auch Mitarbeiter*innen bieten sich als Themenbotschafter*innen an. Sie berichten persönlich und konkret von ihrer Arbeit. Mit ihren selbstgewählten Themen bringen sie Expertise und Leidenschaft ein. So werden sie zu wertvollen Vertretern des Unternehmens.

Bei Mitsubishi Chemical ist Nachhaltigkeit ein Kernbereich das Geschäftsmodell und in der Vision der gesamten Unternehmensgruppe verankert: Realizing KAITEKI.

Der Begriff KAITEKI steht übersetzt für „das nachhaltige Wohlbefinden der Menschen, Gesellschaft und unseres Planeten Erde.“ Dementsprechend will das Unternehmen seine Mitarbeiter*innen bei Linkedin zum Thema Nachhaltigkeit positionieren und breiter und diverser über entsprechende Projekte und Produkte sprechen. Wir haben Mitsubishi Chemical auf diesem Weg von der Analyse bis zum Reporting anhand einer Fünf-Schritte-Strategie begleitet.

Schritt 1: Botschafter*in auswählen

Mittels einer umfassenden, teil-automatisierten LinkedIn-Analyse identifizieren wir jene Mitarbeiter*innen von Mitsubishi Chemical, die als LinkedIn-Botschafter*innen prädestiniert sind. Ihre Eignung machen wir zum einen an ihrer Rolle im Unternehmen fest. Aber auch jene Mitarbeiter*innen, die Spaß am Posten, Kommentieren und Liken haben und dieser Neigung ohnehin schon aktiv nachgehen, möchten wir in ihrem Tun bestärken. Kurz: Wir holen die ab, die Lust an und auf Social Media haben.

Schritt 2: Botschafter*in bestärken

Um den neuen LinkedIn-Botschafter*innen kommunikative Sicherheit zu geben, statten wir sie in einem nächsten Schritt mit eindeutigen Profilen, Kernbotschaften und Zielsetzungen aus. Jeder Ambassador lernt sein eigenes Botschafterprofil kennen. Außerdem entwickeln wir Richtlinien für die Kommunikation in Social Media. Die Gruppe der Botschafter*innen vernetzen wir unternehmensintern für ein Gemeinschaftsgefühl und gegenseitige Unterstützung.

Schritt 3: Botschafter*in befähigen

Gemeinsam mit den Botschaftern entwickeln wir erste Post-Vorschläge mit LinkedIn-spezifischen Texten und stellen eine Auswahl passender Bilder zur Verfügung. Das erleichtert den Botschaftern den Einstieg in den Content-Alltag. Bei der Content-Auswahl achten wir darauf, dass die Vorschläge zum Themendreh des jeweiligen Profils passen und entlang der Themenplanung des Unternehmens laufen. So machen wir den Botschafter*innen vor, was sie später eigenständig weiterführen.

Schritt 4: Leistungsindikatoren analysieren

Ein monatliches Dashboard gibt der Projektleitung und den LinkedIn-Botschafter*innen von Mitsubishi Chemical eine Übersicht über die wichtigsten Leistungsdaten: Wie gut kommen welche Posts an? Welche Botschafter*innen waren besonders aktiv? Welche Themen haben gewirkt? Welche Erfolge wurden erzielt?

Die wichtigsten quantitativen Kennziffern werden in einer monatlichen Auswertung gemessen. Zu qualitiativen Faktoren tauschen sich die Botschafter*innen in regelmäßigen Online-Meetings aus.

Die wichtigsten quantitativen Kennziffern werden in einer monatlichen Auswertung gemessen. Zu qualitativen Faktoren tauschen sich die Botschafter*innen in regelmäßigen Online-Meetings aus. Die Meetings dienen auch der Themenplanung und für inhaltliche Impulse.

Die Botschafter haben ein eigenes Dashboard, indem etwa ihre monatliche Aktivitätsquote und die erfolgreichsten Postings nach Interaktionen dokumentiert werden. | Bild: SCRIPT

Die Botschafter haben ein eigenes Dashboard, indem etwa ihre monatliche Aktivitätsquote und die erfolgreichsten Postings nach Interaktionen dokumentiert werden.

Schritt 5: Botschafter*in zum Vorbild machen

Über die Zeit kommt der Netzwerk-Erfolg der Botschafter*innen im Unternehmen und bei Kunden an. Weitere Ambassador können in das Programm aufgenommen werden und von den bereits etablierten Botschafter*innen lernen.

Mitarbeiter*innen bei Linkedin positionieren: Viele Themen, viele Perspektiven, viel  Beteiligung

Die eigenen Mitarbeiter*innen können in Fach-Communities als authentische Vertreter*innen des Unternehmens agieren. Mit einer systematisch geplanten Social-Media-Strategie stärken wir sie als Expert*innen und machen sie zu interessanten Ansprechpartner*innen für Fachfragen. Damit bereichern wir die Fach-Community nachhaltig mit den Themen des Unternehmens und bringen sowohl die Themenbotschafter*innen als auch das Unternehmen in eine kommunikative Vorreiterrolle.

Sie haben Fragen zu unserem Prozess zum Aufbau von LinkedIn-Botschafter*innen oder ein Thema, mit dem Sie Ihr Unternehmen im Netz positionieren wollen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir helfen gerne.

Wir gestalten Kommunikation
für Unternehmen und Institutionen.
Neugierig?

Mehr