Till Stritter

Seit Januar 2016 bin ich neben Michael Behrent Geschäftsführer bei SCRIPT Communications. Im vergangenen Jahr wurde ich außerdem Partner der Agentur. Bei SCRIPT beschäftige ich mich vor allem mit Transformationsprozessen innerhalb von Unternehmen. So war ich beispielsweise beim Reputationsaufbau und der Neupositionierung der HSH Nordbank in der Zeit zwischen 2011 und 2016 beteiligt. Ein anderes berufliches Highlight war die Begleitung der Fusion von E-Plus und o2 im Jahr 2015.

Bevor ich im Jahr 2011 zu SCRIPT kam, war ich Fernsehredakteur und Autor beim Hessischen Rundfunk. Dort habe ich bereits während meines Studiums der Politik-, Rechts- und spanischen Sprachwissenschaft gearbeitet. Zuerst als Werksstudent im Parlamentsstudio des HR in Wiesbaden. Für ein Auslandsemester war ich im ARD-Studio in Madrid, welches für die Berichterstattung der iberischen Halbinsel sowie der Länder Nordafrikas zuständig ist. Nach dem Studium arbeitete ich als Reporter und Redakteur in der Abteilung Politik und Zeitgeschehen des Hessischen Rundfunks in Frankfurt.

Obwohl ich die journalistische Arbeit sehr gemocht habe, bereue ich den Wechsel in die Kommunikationsbranche bis heute keine Minute. Die Tiefe der Einblicke, die man in Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen gewinnen kann, ist sehr inspirierend. Und es macht mir immer wieder Spaß, auf neue Menschen mit vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen zu treffen und sie bei der Lösung dieser zu unterstützen.

Dabei schätze ich starke Führungspersönlichkeiten, die etwas verändern wollen, die einen Gestaltungsanspruch haben und diesen nach innen wie nach außen kommunizieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Digitalisierung und die damit verbundenen Veränderungen nur gelingen, wenn Unternehmen und Organisationen alle Stakeholder einbinden, mitnehmen und Zuversicht verbreiten. Corporate Communication nimmt bei diesem Prozess eine entscheidende Rolle ein.