Wer Zukunft gestalten will, muss sie erklären.

Wir leben in einer Zeit, in der Unternehmen ihre Geschäftsmodelle und Strategien immer schneller an neue Realitäten anpassen müssen. Die damit verbundenen Veränderungen sind grundlegend und komplex, der zukünftige Erfolg häufig noch unsicher. Die Aufgabe der Kommunikation ist, Unternehmen in der Transformation zu stärken und Zuversicht zu erzeugen. Das tun wir, indem wir den Wandel erklären und überzeugende Zukunftsgeschichten für Unternehmen entwickeln.

Drei unterschiedlich große Bilder der Partner*innen versetzt in einer Reihe: Das Bild ganz links zeigt Partnerin Petra Stahl gemeinsam mit Geschäftsführerin Renate Sommer auf der Couch im Eingangsbereich der Camera. Petra Stahl trägt einen schwarzen Rollkragenpullover, Renate Sommer einen grauen Blazer mit Bluse. Das Bild in der Mitte zeigt Partner Sascha Stoltenow im weißen Hemd bei einem Gespräch an einem Tisch sitzend. Ganz rechts befindet sich ein Foto von Geschäftsführer Till Stritter im Jackett mit weißem T-Shirt ebenfalls auf der Couch im Eingangsbereich.
Team

Wir sind Script

Beratung, Redaktion, Projektmanagement, Design – unser Team lebt von unterschiedlichen Kompetenzen, vielfältigen Perspektiven und einem gemeinsamen Qualitätsverständnis. Welche Expertise wir für Ihr Projekt mitbringen? Hier erfahren Sie mehr.

Selbstverständnis

Zuversicht

Um erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen die Zuversicht ihrer wichtigsten Stakeholder. Das gilt umso mehr in Zeiten der Transformation. Zuversicht gründet auf der Überzeugung, Zukunft und unternehmerischen Erfolg aus eigener Kraft gestalten zu können. Wir stärken diese Überzeugung durch Kommunikation, die Klarheit schafft, Strategien erklärt und die Leistung aller Beteiligten wertschätzt. Unserem Ansatz liegen ein spezifisches Kommunikationsverständnis, eine eigenständige beraterische Haltung und ein umfassender Qualitätsanspruch zugrunde.

Beraterische Haltung

Beraten bedeutet für uns, mit- und vorauszudenken. Nur wenn wir die Geschäftsmodelle und Strategien unserer Kunden verstehen, können wir sie überzeugend erklären. Zu den größten Herausforderungen zählt dabei, die Perspektiven aller Stakeholder zu integrieren. Dafür erschließen wir den spezifischen Handlungskontext des Unternehmens und entwickeln passgenaue Kommunikationslösungen.

Corporate Story

Die Corporate Story ist eine Leiterzählung, die alle relevanten Aspekte des unternehmerischen Handelns zusammenfasst. Als Basis und Bezugspunkt für jegliche Kommunikation schafft sie Klarheit und Konsistenz. Sie verbindet Herkunft und Zukunft des Unternehmens und erklärt seinen heutigen und zukünftigen Erfolg. So stärken wir mit der Corporate Story die Zuversicht aller Stakeholder.

Qualitätsanspruch

Wir erzeugen Qualität, indem wir den Dingen auf den Grund gehen. Als Berater*innen bringen wir unsere Außenperspektive ein und schneiden Strategien und Maßnahmen genau auf die Situation unserer Kunden zu. Zur Qualitätssicherung haben wir verbindliche Standards und Instrumente für die Zusammenarbeit etabliert. In allen Phasen eines Projekts übernehmen wir die Verantwortung für die Gesamtqualität – von der inhaltlichen Ausgestaltung bis zur Termintreue.

Ein Drehbuch für die Kommunikation

Um in der Öffentlichkeit überzeugend aufzutreten, müssen Unternehmen und Organisationen ihre Kommunikation präzise planen. Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Auftraggebern Drehbücher, mit denen wir Inhalte, Formate und Kanäle optimal aufeinander abstimmen.

Foto aus dem ersten Obergeschoss der Camera mit Blick auf den Konferenzraum im Erdgeschoss. Im Obergeschoss links und rechts befinden sich die beiden Geschäftsführer*innen-Büros mit gläsernen Fronten, in denen Renate Sommer und Till Stritter an ihren Schreibtischen sitzen. Dazwischen befinden sich zwei Telefonzellen, in denen eine Kollegin und ein Kollege Videokonferenzen führen. Vor und auf der Treppe befinden sich ebenfalls eine Kollegin und ein Kollege, zwei weitere Mitarbeiterinnen sitzen sich im Konferenzraum im Erdgeschoss gegenüber.
CAMERA

Ein Ort mit Charakter

Seit 2021 ist Script in der CAMERA zuhause. Das ehemalige Kino mitten in Frankfurt hat seine ganz eigene Transformationsgeschichte. 1956 als Stadtteilkino gestartet, wurde bereits 1960 der Spielbetrieb eingestellt. Dank Straßenbahn und Auto waren die großen Kinos in der Innenstadt leichter zu erreichen. Außerdem wurde das Fernsehprogramm immer attraktiver. Das Geschäftsmodell war nicht mehr tragfähig, und die Goethe-Universität erwarb das Gebäude.

Ein altes Foto des Camera-Gebäudes aus den 80er Jahren. Es wurde vom Bürgersteig der gegenüberliegenden Sraßenseite aufgenommen. Im Vordergrund sind geparkte Autos. Am Gebäude ist ein großes Plakat angebracht, auf dem "Die Fremde sehen" steht und der Hinweis auf eine Filmwoche vom 18. Mai bis zum 2. Juni. Auf dem Plakat sind noch zwei abstrakte visuelle Symbole aufgemalt. Im Eingangsbereich des Gebäudes sind zahlreiche Plakate angebracht.
Im Backoffice hinter gläserner Front unterhalten sich zwei Kolleginnen: Eine sitzt am Schreibtisch, die andere lehnt auf einem Sideboard.

Bis zur Mitte der 90er-Jahre diente die CAMERA als Hörsaal und Lehrraum. Gleichzeitig entwickelte sie sich zu einem Zentrum studentischer Kultur abseits des Mainstreams. Ab 1987 veranstaltete der Verein „Pupille & Schöne Neue Welt“ regelmäßig Filmwochen zu festen Themenkomplexen. Dafür bekamen die Veranstalter 1992 sogar den Frankfurter Filmpreis. Der Plan, das Kino wieder in Betrieb zu nehmen, scheiterte, weil das hessische Wirtschaftsministerium eine zugesagte Förderung zurückzog.

Das Bild zeigt das Gebäude von außen, in dem sich das Büro von Script befindet, das ehemalige Kino „Camera“ mit gleichem Schriftzug an der Seite. Im unscharfen Vordergrund läuft eine Passantin am Gebäude vorbei.

Nach einem Eigentümerwechsel baute ein Architekturbüro das Gebäude komplett um. Im Hauptraum wurde eine Zwischendecke eingezogen, der vordere Gebäudeteil mit zwei Wohnetagen aufgestockt. Der aktuelle Eigentümer, der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, nutzte das Gebäude bis 2021 als Büro.

Wir haben die CAMERA nun so umgestaltet, dass sie perfekt zu unserer Art der Zusammenarbeit passt. Auf rund 800 Quadratmetern bietet dieser Ort optimale Bedingungen für moderne Arbeitsformen – vom offenen Creative Space für Workshops und Co-Working über moderne Einzelarbeitsplätze bis hin zu schalldichten Akustikkabinen. Darüber hinaus steht uns im 2. Stock ein separater Workshopraum mit 130 Quadratmetern zur Verfügung, der auch für externe Gäste buchbar ist.

Geschichte

Zuversichtlich seit 2002

Script ist eine Agentur im Partnerbesitz. Die Geschäftsführung verantworten Renate Sommer und Till Stritter. Die Agentur beschäftigt aktuell 23 Mitarbeiter*innen und hat seit 2021 ihr Zuhause in der CAMERA, einem ehemaligen Kino in Frankfurt-Bockenheim.

Gegründet wurde Script im Jahr 2002 von Michael Behrent. Kurz danach stieß Christoph Potting als Partner dazu und war bis 2016 aktiv. Von 2013 bis 2020 war Bernhard Michalowski parallel zum Aufbau der Schwesteragentur Script Consulting in München als Partner beteiligt. Im Jahr 2017 begann die 2022 abgeschlossene Übergabe der Agentur an die aktuellen Partner*innen Renate Sommer, Petra Stahl, Sascha Stoltenow und Till Stritter.

Netzwerk

Mit wem wir gerne zusammenarbeiten

Seit 2013 arbeiten wir in einer Agenturgruppe mit unseren Schwesteragenturen Best Friend (Berlin) und Script Consult (München) zusammen. Darüber hinaus haben wir ein Netzwerk von Agenturpartnern und freien Mitarbeiter*innen aufgebaut, mit denen wir lange und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Wie können wir helfen?

Sie brauchen Unterstützung bei einer kommunikativen Herausforderung oder interessieren sich für unser Angebot? Melden Sie sich gern.