Nachhaltige Inhalte für Initiative Frosch

Social Media und Online-Publishing für die Kreislaufwirtschaft

Jeden Montag um 16 Uhr gehen die Diskussionen los: Warum reißen Gelbe Säcke eigentlich so schnell? Ist es sinnvoll, aus altem Plastik neue Parkbänke zu bauen? Warum ist ein Verbot von Plastiktüten nicht zielführend? Weshalb sind wiederverwendete Industriereste kein echtes Recycling? Und welche Maßnahmen bringen die Kreislaufwirtschaft wirklich voran? Dass sich ein SCRIPT-Team zu leidenschaftlichen Recycling-Nerds entwickelt hat, liegt an Werner & Mertz.

Ökopionier aus Mainz

Seit 1986 produziert das Unternehmen aus Mainz unter der Marke Frosch Reinigungsmittel in Bioqualität. Damit ist Werner & Mertz ein echter Vorreiter, denn es nutzte schon biologisch abbaubare Inhaltsstoffe, als Bio noch nicht en vogue war.

Die Motivation dafür entspringt der Unternehmensphilosophie, die umfassend auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Dementsprechend optimiert der Ökopionier aus Mainz auch die Verpackungen seiner Produkte. Die typischen Frosch-Flaschen, die in fast allen deutschen Haushalten zu finden sind, bestehen zu 100 Prozent aus Altplastik – 50 Prozent davon aus dem Gelben Sack. Dieser hohe Anteil ist Weltrekord. Auch die Flaschen des neuen Frosch-Duschgels bestehen komplett aus Altplastik.

Für die nachhaltige Strategie, die neben Verpackungen auch die Energie- und Wasserversorgung bei der Produktion und vieles mehr umfasst, erntet das Unternehmen vielfältige Anerkennung beim Fachpublikum und in der Öffentlichkeit. Einer von vielen Höhepunkten: Für sein Engagement wird Inhaber und Geschäftsführer Reinhard Schneider im Oktober 2019 mit dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet.

Komplexes verständlich erklären

Nachhaltigkeit lebt davon, dass viele Menschen mitmachen. Mit der Initiative Frosch will Werner & Mertz deshalb auch Endverbraucher*innen umfassend über hochwertiges Recycling aufklären. Als Innovationstreiber und Technologieführer beraten die Expert*innen des Unternehmens bereits andere Firmen zu nachhaltiger Produktentwicklung und zur Zukunft des Recyclings.

Mit innovativen Sortier- und Verarbeitungsverfahren wird hochwertiges Altplastik aus dem Gelben Sack gewonnen und zu neuen Verpackungen verarbeitet. Doch damit Recycling gut funktioniert und für Unternehmen rentabel wird, braucht Werner & Mertz Nachahmer und eine informierte Öffentlichkeit. Genau das richtige Thema für SCRIPT. Als Agentur für Kommunikation und Transformation unterstützen wir Werner & Mertz bei der Online-Kommunikation zu Nachhaltigkeitsthemen.

Expert*in werden – die Recycling-Redaktion

Zum Auftakt der Zusammenarbeit entwickeln Werner & Mertz und SCRIPT gemeinsam ein Konzept für den Relaunch der Webseite der Initiative Frosch. Sie soll zum inhaltlichen Dreh- und Angelpunkt des Online-Publishings werden.

Um eine solide Grundlage zu schaffen und die Botschaften der Initiative Frosch in die Öffentlichkeit zu tragen, beginnt SCRIPT in enger Abstimmung mit den Expert*innen von Werner & Mertz mit umfassenden Recherchen zu den Themenfeldern Plastikrecycling und Kreislaufwirtschaft.

Nach und nach erarbeiten wir unter anderem ein detailliertes Fact Sheet, Erklärstücke und ein Plastiklexikon. Diese stetig wachsende, interne Recycling-Bibliothek ist das Ausgangsmaterial, aus dem Texte, Bilder und Infografiken entstehen.

Heute schreiben wir Experteninterviews, Features, Lexikonartikel, Recycling-Checks und How-To-Beiträge über Recycling, Inhaltsstoffe und die Kreislaufwirtschaft. Für laufende Diskurse zu Mikroplastik, Nachfüllstationen und mehr liefern wir ausformulierte Argumentationsleitlinien und helfen dem Kunden, sich im Web zu positionieren.

Auch gezielte Wachmacher gehören zum redaktionellen Programm. Mit dem Initiative Frosch Recycling-Check machen wir uns auf die Suche nach den echten Wertstoff-Champions. Dazu bewerten die Expert*innen von Werner & Mertz, ob Aktivitäten von Unternehmen nur gut aussehen, oder ob sie auch wirklich helfen, Plastik im Wertstoffkreislauf zu halten. Mehr als einmal entpuppen sich dabei mit hohem Aufwand kommunizierte Projekte leider als Greenwashing.

Präsenz auf Social Media – das Kampagnenbüro

Parallel zum Relaunch der Webseite starten wir für die Initiative Frosch einen Facebook-Account. Dort geht’s in den intensiven Austausch mit Kritiker*innen und Fans. Denn die Verunsicherung zu den Themen Plastikmüll und Umweltschutz ist hoch.

In einer wöchentlichen Telefonkonferenz und in einer Online-Chat-Gruppe besprechen wir Facebook-Posts und -Kommentare und planen neue Themen für die Online-Kanäle. Einmal im Monat fassen wir die wichtigsten Zahlen in einer Web- und Social-Media-Analyse zusammen.

Entlang der Interaktionsraten und Reichweitendaten lernen wir, auf welche Themen die Zielgruppen besonders intensiv reagieren. Begleitet wird die Social-Kommunikation durch eine kontinuierliche und pro Beitrag zielgruppenspezifische Werbekampagne bei Facebook und Instagram.

Vor allem bei der Realisierung des Instagram Accounts profitieren wir von der gründlichen Recherchearbeit. Denn die vorhandenen Formate bieten keinen Platz für weitschweifende Erklärungen. Die bereits für die Webseite und Facebook heruntergebrochenen Informationen werden hier nochmal auf das absolut Notwendige reduziert und gleichzeitig visuell ansprechend aufbereitet. Gerade die Zielgruppe auf Instagram ist mitunter gut informiert, was ein aufmerksames Community Management noch wichtiger macht.

Mit den Usern diskutieren – Community Management

In Abstimmung mit dem Kunden antworten wir auf Kommentare zu den Facebook- und Instagram-Posts. Grundlage ist ein gemeinsam entwickelter Kommunikationsleitfaden. SCRIPT bildet dabei die Schnittstelle zwischen Endverbraucher*innen und den Expert*innen der verschiedenen Bereiche von Werner & Mertz.

Wir interagieren direkt mit Endverbraucher*innen, in leicht verständlicher Sprache, zielgruppengerecht, fachlich fundiert und nehmen die Fragen mit in unsere Kundengespräche. In den Diskussionen lassen wir bewusst auch kritische Stimmen zu, die den Diskurs voranbringen. Moderiert werden Beiträge, die entgegen der Netiquette sind.

Unser stetig wachsendes Repertoire an Inhalten ermöglicht es einerseits, zügig und mit schlüssigen Argumenten auf die Kommentare zu reagieren. Andererseits können wir mit Verweis auf die ausführlichen Texte auf der neuen Webseite der Initiative Frosch zum Weiterlesen und Vertiefen anregen.

Die Inhalte der Initiative Frosch erreichen immer mehr Umwelt-begeisterte Menschen: Seit dem Start der Webseite und bei Facebook sammelte die Initiative Frosch zahlreiche Fans und Follower. Monat für Monat sehen Hunderttausende die Beiträge, mehrere zehntausend Personen interagieren mit ihnen. Instagram und LinkedIn rücken dabei zunehmend in den Fokus.

Wir gestalten
Kommunikation für
Unternehmen
und Institutionen.

Neugierig?

MEHR ERFAHREN