Microsite für E-Mobilität: Webseiten-Relaunch bei Linde eMotion

Linde eMotion hilft mit elektrischen Antriebssystemen dem Klima – und wir helfen Linde eMotion mit einer Microsite

Lorenbahnen tuckern auf Dämmen durch das schleswig-holsteinische Wattenmeer. Die schmalen Schienenfahrzeuge transportieren Anwohner*innen und Tourist*innen durch das Naturschutzgebiet zwischen Inseln und Festland hin und her.

Einziger Schönheitsfehler in dieser Idylle: Die stinkende Dieselwolke, die die Lore hinter sich herzieht. Seit 2019 fährt eine der Bahnen nun mit dem abgasfreien Elektroantrieb von Linde eMotion.

Lorenbahn_mit_elektrischem_Antrieb_von_Linde_eMotion

Die elektrische Lorenbahn schont die Umwelt im idyllischen Wattenmeer. Bild: Linde Material Handling

Schon 1971 präsentierte Linde Material Handling auf der Hannover Messe den ersten elektrisch betriebenen Gabelstapler. Seitdem hat sich Linde bei Antriebstechnologien weiter spezialisiert. 2010 gründete der Hersteller von Flurförderzeugen den Bereich Electronic Systems & Drive unter dem Label eMotion. Hier berät Linde andere Fahrzeughersteller zur Umstellung auf einen E-Antrieb.

Beratung, Umsetzung und Service

Linde eMotion ist ein innovatives Team, das sein Know-how rund um Antriebstechnologie bündelt und mit neuen Anwendungen experimentiert. Mittlerweile hat Linde Millionen elektrischer Antriebssysteme für unterschiedlichste Fahrzeuge produziert und sich als starker und zuverlässiger Partner für E-Mobilität etabliert.

Die Nachfrage anderer Fahrzeughersteller ist hoch: Viele Kunden aus Landwirtschaft, Bau- und Kommunalwesen setzen immer häufiger auf nachhaltige Mobilität und Effizienz. Linde eMotion bietet maßgeschneiderte Komplettsysteme für kleine und große Kunden und kann für den Service der E-Fahrzeuge auf ein umfassendes Händlernetzwerk zurückgreifen. Somit ist die elektrifizierte Fahrzeugvariante klimafreundlicher, effizienter und produktiver als ihre emissionslastigen Vorgänger.

Innovative Anwendungsbeispiele

Eine Motordroschke mit E-Antrieb – ja, sogar das macht Linde eMotion möglich. Bild: Linde Material Handling

Von der Inventur zur neuen Microsite in nur drei Monaten

Acht Jahre nach der Gründung von Linde eMotion war es an der Zeit, Design und Inhalte der eMotion-Webseite auf den neuesten Stand zu bringen. Ein guter Auftrag für SCRIPT: Wir betreuen seit 2015 Linde Material Handling beim globalen Webseiten-Projekt und stellten schon 2010 die erste eMotion-Webseite online.

Unser Digital-Media-Team (mehr erfahren) startete den Relaunch der eMotion-Webseite im Februar 2019 mit einer Bestandsaufnahme nach der Content-Strategie-Methode: Content Inventur, Nutzeranalyse und Content Audit.

Alle Inhalte und die Struktur der Seite unterzogen wir einer grundlegenden Analyse: Welche Inhalte gibt es und wie werden sie genutzt? Ist ein Inhalt veraltet und kann weg? Oder braucht er nur einen frischen Anstrich?

SCRIPT überarbeitete die Webseiten-Inhalte entlang der Analyseergebnisse und erstellte neue Anwendungs-, Produkt- und Magazintexte. Nach Analyse, Konzeption, Entwicklung und Redaktion gingen wir nach nur drei Monaten im April 2019 mit einer übersichtlichen und schlanken Microsite im einheitlichen Website-Baukasten von Linde live.

Linde eMotion

Die neue Microsite: ansprechendes Design und übersichtliche Navigationsstruktur

Seitdem lebt das Online-Magazin der Seite: Dort veröffentlichen wir mit journalistischem Anspruch Beiträge und Expert*innen-Interviews über Themen wie Elektromobilität und Nachhaltigkeit. Anwendungsbeispiele geben einen Einblick in die vielfältige Nutzung der E-Antriebe – von vollelektrischen Hofstaplern über die Lorenbahn bis zu emissionsfreien Containerladern.

Wir schaffen Inhalt,
der im Netz besteht.

Mehr erfahren